Manusarts wurde im Jahre 2013 von Jana und Petja Pulkrabek gegründet, hauptsächlich um eigene Projekte zu realisieren. Früh wuchs bei den Geschwistern deutsch-tschechischer Herkunft die Idee, ihre Faszination für Film und Theater zum Beruf zu machen.

Im Vordergrund stehen künstlerisch anspruchsvolle Filme, mit persönlicher Handschrift, sowie spartenübergreifende Theaterproduktionen mit internationalen Partnern. Visionen entstehen in Kopf und Herz, die Hände vollbringen die Kunst. – Film ist Handarbeit.

Petja Pulkrabek ist für den Filmbereich zuständig.

Jana Pulkrabek widmet sich der Theaterarbeit.

Manusarts Beirat: Prof. Manuela Rousseau (u.a. Leiterin Corporate Social Responsibility Headquarters Beiersdorf AG), Prof. Dipl.-Bibl. Prof. h.c. Klaus-Peter Nebel (Leiter int. Studiengang Medien- und Kulturmanagement der lettischen Kulturakademie in Riga), Christian Pothe (Vorsitzender des DFB Jugendausschuss, CEO Pothe 24/7 Law Firm Management) Dietmar Hamm (Centermanagemet Levantehaus Hamburg), Thomas Dias Fernandes (Steuerberater, Diplom Arbeits- und Wirtschaftsjurist)

Petja Pulkrabek

Petja Pulkrabek

Petja Pulkrabek wurde am 11.06.1985 geboren. Inspiriert von Größen wie Kubrick, Kieslowski und Bunuel, wurde noch in der Schulzeit der Wunsch geboren Filmemacher zu werden. Nach dem Abitur schufen mehrere Praktika Verständnis für das Filmschaffen.
 Er studierte Regie an der Medienakademie Hamburg, sowie Film- und Theaterwissenschaften an der Freien Universität Berlin. Neben Werbe- und Imagefilmen realisierte er in seiner Studienzeit mehrere Kurzfilmarbeiten. Der Film „Redmurder“ war das erste Werk für die neu gegründete Produktionsfirma Manusarts, die er gemeinsam mit seiner Schwester Jana Pulkrabek führt. Sein preisgekrönter und von der FFHSH und Nordmedia geförderter Kurzfilm „Occasus“ wurde weltweit auf Filmfestivals präsentiert.

Jana Pulkrabek

Jana Pulkrabek

Jana Pulkrabek Jana Pulkrabek studierte Schauspiel in New York am Lee Strasberg Theatre Institue und Actor’s Studio, sowie Regie und Produktion in London (Ealing Studios) und Berlin (ISFF). Nach jeweils drei Jahren in New York, London und Berlin, arbeitete sie in Hamburg für die Produktionsfirmen Tatamifilms und Maxfilm und leitete zwei Jahre lang das Kindertheater „HoheLuftschiff“. Seit 2010 entwickelt und koordiniert sie internationale Theaterprojekte unter anderem für das Referat internationaler Kulturaustausch der Kulturbehörde Hamburg. Ihr Kurzfilm „Nachtrausch“, der von der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein gefördert wurde, lief international auf Filmfestivals. Im Januar 2017 übernimmt sie die Co-Intendanz für Kopenhagens neuste Internationale Bühne „LOFT“, eine Spielstätte für Theater, Tanz, Musik, Kunst und Film.